Trainertreff Berlin Brandenburg testet Munterrichtsmethoden

25 Trainerinnen und Trainer folgten am vergangenen Freitag der Einladung des Trainertreffs Berlin-Brandenburg ins Hotel President am Wittenbergplatz. Knapp zwei Stunden lang erprobten die erfahrenen Trainer, Ausbilder und Dozenten 15 Munterrichtsmethodenhits. Besonders gut kam die “Tempo-Thesenrunde” an. Dabei ziehen Teilnehmer provokante Thesen zum Seminarthema. Nach kurzer Vorbereitung haben sie die Aufgabe, nach vorn zu treten, ihre These vorzulesen und dann 90 Sekunden lang Stellung zu der gezogenen Aussage zu beziehen – und damit die Diskussion in der Gruppe zu eröffnen. Beflügelt vom Spaß mit den Thesen beim Trainertreff wird die Tempo-Thesenrunde hier im Blog erste Methode des Monats.

Der Leiter des Trainertreffens Deutschland, Bernhard Laukamp, hatte so viel Spaß an den Methoden, dass er sich mit einer Einladung zur Didacta verabschiedete. Die findet im Februar 2008 in Stuttgart statt. Das freut den Methodenmeister – mit den Munterrichtsmethoden gehts also bald in die schwäbische Heimat!

2 Responses to “Trainertreff Berlin Brandenburg testet Munterrichtsmethoden”

  1. M. Kellner-Lewandowsky says:

    Hallo Herr Groß,

    das war wirklich ein sehr schöner Abend in Berlin und mit Begeisterung habe ich Ihre Methoden mal ausprobiert, die ich im Buch schon “vor”-gelesen hatte. Am besten gefällt mir ja der Lehr-Lern-Rundgang und das Schwärzen. Für letzteres muss ich nur noch etwas mehr Mut entwickeln! ;o)

    Nun freu ich mich, dass ich hier im Blog immer mal nachschauen und mich in meiner suggestopädischen Arbeit inspirieren lassen kann.

    Herzliche Grüße aus Halle

    Marion Kellner-Lewandowsky

  2. Harald Groß says:

    Den Mutigen gehört die Welt!

    Hallo Frau Kellner-Lewandowsky,

    na dann viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren. Ich bin gespannt, wie es Ihnen mit dem Schwärzen ergeht. Zunächst kostet es sicherlich ein wenig Überwindung. Und es gilt, die Lernenden zum Ausprobieren zu überzeugen. Denn beim ersten Mal haben manche doch Vorbehalte. Kleiner Tipp: Ich halte immer Zusatzkopien des Textes bereit. So sehen die Leser, dass die geschwärzten Infos nicht völlig verloren sind und es einen “doppelten Boden gibt”.
    Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen. “Den Mutigen gehört die Welt!”

    Harald Groß